30.08.2017

Lenovo Ideapad 110S-11IBR - Video-Performance

Ich habe mich gefragt, ob Lenovo’s Ideapad 110S-11IBR mit Openarena oder mit einem 1080p Film klarkommt , wo er doch so schwach auf der Brust ist…

Openarena

In der Vergangenheit habe ich mein MacBook Air mit Openarena einwenig ins Schwitzen gebracht. Der Lüfter ging oft an und ich hatte ein wahnsinnig heißes Notebook. Der Belastungstest zeigte, dass nach ca 45-60 Minuten LAN-Party Schluß war. Dabei war das MBA von 2009 garnicht mal so schlecht.

OpenArena

Nun testete ich das Ideapad 110S-11IBR und war verblüfft, wie gut der Winzling mit der Belastung klarkommen kann.

Selbst wenn ich die Settings alle nach oben auf die höchste Stufe gestellt habe, hat das Notebook die Frames ordentlich wiedergegeben… Wäre da nicht die Tastatur, wäre das Ideapad 110S-11IBR zum “zwischendurch Spielen” im LAN meine persönliche Alternative.

OpenArena Maximum Settings

Ich habe mir zwischendurch auch die Performance der CPU, sowie die Auslastung des RAM angeschaut. Also, ich bin beeindruckt. Die CPU fährt natürlich auf 2.47 GHz hoch und es werden beide Kerne verwendet, aber nicht bis zum Anschlag. Die 2 GB RAM reichen sogar noch locker aus, denn selbst mit der geladenen OpenArena Demo war der Speicher nur halbvoll.

Big Buck Bunny in VLC

Als Nächstes habe ich mir die Video-Wiedergabe angeschaut. Der freie Blender Film “Big Buck Bunny” in HD, also 1080p mit 30 fps, sollte mir hier als Referenz dienen.

Big Buck Bunny 2D, 1080p in VLC

Den Film habe ich mir zuerst auf die Festplatte heruntergeladen, um Verzögerungen durch Latenzen im WLAN zu reduzieren. VLC hat die mpeg4 Datei anstandslos geöffnet und den Film gestartet, aber hin und wieder habe ich im Fenstermodus einen Ruckler wahrgenommen. Also bei einer Bitrate von 3000 Kb/s kann von Filmgenuss nicht die Rede sein, allerdings schaut man sich einen solchen HiRes Film auch selten im Fenster an. Als ich auf Vollbild gewechselt habe, lief der Film schön gleichmäßig und ruckelfrei.

Am Ende war ich aber doch noch zu Neugierig, wie’s bei 4K aussieht und hab mal den Bunny als Stream im Browser gestartet… und gewartet, und gewartet… und gewartet… Und auf einmal kam ein Bild… dann wieder gewartet… und gewartet…

Fazit

Videos im Format des Displays bzw. in 1080p kann man sich gut anschauen. Alles darüber hinaus ist unbrauchbar.

Was OpenGL angeht war der erste Eindruck sehr gut, leider war zum Zocken keine Zeit mehr. Bin mal gespannt, ob echte Spieler meine Meinung zur Spieltauglichkeit teilen. Ich jedenfalls, werde das Notebook im Urlaub für allerlei Zeitvertrieb gut nutzen können - auch zum Spielen…


“Big Buck Bunny” ist ein Film der Blender Foundation | www.blender.org


30.08.2017

comments powered by Disqus


Copyright © 2009-2018 Damian Thater  -  Impressum  -  Datenschutzerklärung