Nach dem Verschleiß meiner vorherigen Bluetooth Kopfhörer brauchte ich Ersatz. Ich habe mich für ELEGIANT X2 entschieden. Hier ein kleiner Erfahrungsbericht.


Von den ELEGIANT X2 In-Ear Kopfhörer habe ich mir viel erhofft, denn immerhin höre ich täglich mehrere Stunden Podcasts, Audiobooks oder Musik. Außerdem lege ich bei derart langen Nutzungszeit viel Wert auf guten Tragekomfort.

Herstellerverprechen

Der Hersteller gibt folgende Informationen zu den Kopfhörern an:

  • Schweißfest nach IPX6
  • Laufzeit: ca. 8 Stunden
  • HD Bass Sound
  • Mikrofon mit CVC 6.0 Rauschunterdrückung
  • Bluetooth 4.1
  • Ladezeit: 1.5 Stunden
  • Reichweite: unter 10 Meter

Lieferumfang

Der Lieferumfang war erwartungsgemäß vollständig:

  • Per Nackenhalter verbundene Kopfhörer
  • USB-zu-MicroUSB Ladekabel
  • 3 X unterschiedlich große Silikon-Aufsätze
  • 3 X Silikon-Ohrhaken
  • kurze Bedienungsanleitung
  • Bewertungsaufforderung

Die Kopfhörer sind geladen und sofort einsatzbereit. Klasse!

Tragekomfort

Die Kopfhörer sind sehr leicht. Dank der symmetrischen Verteilung der Batterien und deren Auflage auf der Brust ist der Tragekomfort sehr hoch. Zu keiner Zeit ist der Kopfhörer unangenehm, einseitig belastend oder zieht am Ohr. Das wertige Verbindungsstück, das die Batterien zusammenält merkt man im Nacken kaum. Grund hierfür dürfte das dünne aber formstabile Material sein. Die mitgelieferten Silikon-Aufsätze lassen sich für kleine, mittlere und große Ohrlöcher austauschen. Der Hersteller preist die Kopfhörer für Fitness und Sport an, dafür hat er den Kopfhörern Silikon-Ohrhaken spendiert. Zwar hat mich die Form anfangs irritiert, aber auch daran gewöhnt man sich schnell, wenn man sie richtig einsetzt. Übung macht hier den Meister.

Handhabung

Der ELEGIANT X2 Kopfhörer lässt sich relativ gut bedienen, denn die Schalter für Volume und Power (bzw. Verbindungsaufbau) sind erhaben. Leider sind sie kaum von einander zu unterscheiden, sodass man abzählen muss, um die erste, zweite oder dritte Teste zu treffen. Hier wäre es besser, wenn der Hersteller den Schaltern eine prägante Oberfläche verpassen würde.

Auffällig ist, dass die MicroUSB-Buchse offen ist und somit anfällig für Regen und Nässe. Das ist verwunderlich, denn es heißt oft, dass der Kopfhörer Wasserdicht oder zumindest Wasserfest ist. Tatsächlich aber bewirbt der Hersteller die Kopfhörer als “Sweatproof”, also Schweißfest.

Für mich spielt ein fehlender Deckel an der MicroUSB-Buchse keine große Rolle, denn ich benutze hier einen MicroUSB-Magnet Adapter. Dieser erlaubt mir das Laden der Kopfhörer auch bei völliger Dunkelheit. Für mich das wichtigere Feature.

Der Ladevorgang dauerte oft nicht einmal eine halbe Stunde, um die Akkus auf 80% zu bringen. Bei voller Ladung waren tatsächlich 8 Stunden spielzeit drin. Hier warnt der Kopfhörer akkustisch mit “Battery low”, dass nur noch wenig Strom vorhanden ist.

Die Magnete in den Ohrstöpseln sind toll, allerdings nicht ganz so stark wie erwartet, sodass sie sich oft von einander losgelöst haben. Das war ein wenig nervig mit der Zeit.

Ab und an habe ich einen Anruf erhalten, als ich Musik hörte. Die Kopfhörer beginnen sofort die Telefonnummer des Anrufenden in Englisch Ziffer für Ziffer vorzulesen. Ein nettes Feature, nur leider hat es mir nichts gebracht, denn in meinem Fall war das beworbene Mikrofon (mit CVC 6.0) nicht einsatzbereit bzw. defekt. Ich war gezwungen die Kopfhörer rauszunehmen und die Ausgabe auf mein Mobile umzuleiten.

Positiv ist, dass man die gleichzeige Verbindung zu mehreren Geräten (Mac und iPhone) aufbauen kann. Allerdings hält das zuletzt gekoppelte Gerät den Ton aufrecht, das andere ist dann stumm. Entkoppelt man das zuletzt gekoppelte Gerät, übernimmt dann das zuvor gekoppelte Gerät wieder automatisch.

Das ELEGIANT X2 kann in englischer und chinesischer Sprache betrieben werden. Man sollte sich hier mit der Gebrauchsanweisung vertraut machen. Schnell kann es passieren, dass man die Sprache mit einem falschen Tastendruck wechselt und dann nicht mehr zurück findet.

Nutzererfahrung

Das gesamte Gerät macht einen wertigen Eindruck. Die Tasten sind leichtgängig. Der Sound ist satt und bass-lastig. Ideal für Musik, allerdings gewöhnungsbedürftig bei Sprache (wie Podcasts). Der Stromverbrauch beim Sender ist gering.

Mein persönliches Kreuz habe ich mit der blauen Bluetooth LED. Diese blinkt im unteren Rand des Sichtbereichs. Sensible Menschen werden davon irgendwann genervt sein. Ebenso ist das blaue Licht der Bluetooth LED beim Laden permanent an und nachts sehr intensiv. Um dem Problem Herr zu werden habe ich das kleine Loch, durch das die LED scheint, schlicht mit dickflüssigen, weißen Edding verstopft. Damit hat sich die Leuchtkraft deutlich reduziert. Nachts konnte man noch geradeso ein blaues Schimmern wahrnehmen, während tagsüber kein Geblinke mehr meine Aufmerksamkeit stahl.

Zuerst hatte ich angenommen, dass der Ohrhörer ein ANC (also Active Noise Canceling) beherrscht. Dies war leider ein Trugschluss, denn das einzige was die Außengeräusche fern hält ist der Silikonstopfen im Ohr. Naja. So what.

Defekt

Bisherige Nutzungsdauer liegt bei 4 Monaten. Von heute auf morgen gab der Ohrhörer aber einseitig auf. Plötzlich konnte ich links keinen Ton mehr wahrnehmen. Trotz mehrfacher Kopplung und Lautstärkeregelung war hier nichts zu reparieren.

Es sieht so aus, als sei ein einseitiger Kabelbruch dafür verantwortlich. Nur habe ich zu keiner Zeit weder am Kabel gezogen, noch mich draufgestellt. Ich würde aber auch nicht überrascht sein, wenn die Elektrik den Geist aufgegeben hat.

Fazit

Insgesamt ist das ELEGIANT X2 ein gutes Paar Ohrhörer und bietet satten Sound bei angenehmen Tragekomfort. Bei dem Preis von ca. ~20€ kann man nichts falsch machen. Ich würde es wieder kaufen (Amazon.de-Link | Werbung), gäbe es keine interessanten Alternativen :-D

Elegiant X2 Kopfhörer

comments powered by Disqus