Ärger beim HP LaserJet M277dw unter macOS 10.15 und macOS 11

Mir wird immer etwas mulmig, wenn Apple ein Betriebssystem-Update ankündigt. Meistens sind die Änderungen so harsch, dass ein Teil meiner Infrastruktur nicht mitspielen will. So auch jüngst bei den HP LaserJet Treibern…

Wenn Apple ein Betriebssystem-Update ankündigt mögen einige Early-Adopter vor Freude in die Luft springen, mir jedoch bereiten solche Ankündigungen Bauchschmerzen und schlaflose Nächte. Nicht nur einmal hat mich Apple mit seiner aggerssiven Updatepolitik um den Verstand gebracht.

Der jüngste Fluch ereilte meinen HP LaserJet Pro MFP M277dw. Vor dem Update auf macOS 10.15 lief alles einwandfrei. Doch nachdem ich kürzlich den Update-Knopf betägigt hatte, lies sich der Drucker (und Scanner) nicht mehr richtig ansprechen. Mir flogen nutzlose Fehlermeldungen um die Ohren, deren nebulöse Formulierung mich nur raten lassen konnten, was schiefgelaufen war.

HP Drucker Fehler 1 HP Drucker Fehler 2 HP Drucker Fehler 3

Inzwischen bin ich sogar schon auf macOS 11 umgestigen und hatte auf Besserung gehofft, doch zu meiner Enttäuschung blieben die Fehlermeldungen beharrlich.

Irgendwelche findigen User im Web äußerden den Verdacht, dass HP-Zertifikate ausgelaufen seien. Ich bitte euch, seit wann braucht der Drucker Zerfitikate, deren Glaubwürdigkeit Apple auch noch nach seinem Update Infrage stellt. Der ganze Zauber liegt darin, dass der Drucker im Netz steht und da gilt er als Maschine, als Computer, als Server. Ja und genau jene Server können ja auch mal korrupiert und somit vertrauens-un-würdig werden.

Ich frage mich jetzt ob ein Drucker am USB Port auch ein Zertifikat hat dessen Glaubwürdigkeit ablaufen kann…

Wie auch immer, ich habe sodann versucht neue HP Treiber zu beschaffen und zu installieren. Das hat auch irgendwie problemlos geklappt - zumindest konnte der Drucker dann wieder drucken… naja, aber erst nachdem ich ein halbes Dutzend Fehlermeldungen weggeklickt hatte. Wiedermal nervig und ganz und garnicht so, wie Apple sich darstellt - als Unternehmen mit der weltbesten UX Expertiese…

Einige Wochen vergingen nun so. Ich konnte Drucken, aber mit UX-Schmerzen.

Heute ist mir aber der Kragen geplatzt. Nicht nur, dass der Drucker nicht richtig funktionierte, der Scanner hat es garnicht mehr getan.

Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden. (com.apple.imagecapture-Fehler 4294957375.) (-9921)

HP Scanner Fehler 2

Zu allem Übel hatte ich selbst mit Windows hier Probelme, aber das könnte ein eigener Post werden…

Was war denn nun schief gelaufen?

Wie üblich sitzt das Problem vor dem Monitor und verlässt sich, durch Apple’sche Werbemantras eingelullt, vollkommen auf die tolle Software, die sowohl Apple und auch seine Päreferie-Hersteller erbrechen. Ist der DAU es doch schließlich gewohnt in der Apple-Welt Software per Drag&Drop zu installieren und zu deinstallieren. Letzteres natürlich durch Verscheiberei in den “Papierkorb”.

Gilt für Software eigentlich die gleiche Deutsche akribsche Trennpflicht wie für Altpapier und Plastik? Warum entfernt man dann bei Apple Software im Papierkorb und nicht im Mülleimer?

Egal. Was hier fehlte war die vorherige Deinstallation der veralteten Software, wofür HP ja auch schön ein “HP Deinstallationsprogramm.app” mitgeliefert hat. Nur ist mir das nie aufgefallen. Ist ja nicht so, dass sich dieser Uninstaller im Launchpad oder in meiner Taskleiste blinkend auf sich aufmerksam machte, als ich seine Dienste benötigte. Jedenfalls, nach der Deinstallation verschwanden alle Frameworks im Ordner /Library/Printers/hp/Frameworks - bis auf HPDeviceModel.framework. Dieser war ja auch nicht der Dreh- und Angelpunkt der meisten Fehlermeldungen. So möchte ich nicht blind im System rumpfuschen, und lasse ihn dort liegen.

Nachdem also der Treiber (fast) komplett entfernt wurde, habe ich in einem Forenbeitrag von HP aufgeschnappt, dass es ein Package gibt, das die aktuellen Zerfifikate binhaltet, was die oben genannten Fehler elemenieren kann. Unabhängig von dem, was der “offizielle” Treiber von HP in meine Printer-Library eingestreut hätte, verließ ich mich auf die vielen Dauen-Hochs der Forumteilnehmer und installierte das mysteriöse Paket.

Es tauchten folgende neue Frameworks auf:

HPDeviceMonitoring.framework
HPDM.framework
HPDriverCore.framework
HPEventStoring.framework
HPSmartPrint.framework
Matterhorn.framework

Die offiziellen Treiber für den Drucker kann man von HP’s Website beziehen. Die Datei heißt HP_Easy_Start.app.zip liegt im ZIP Archiv Format vor und beinhaltet eine HP Easy Start.app, die ihrerseits ein Installer darstellt. Ausgeführt lud dieser die Basisbestandteile des Treibers herunter (vermutlich auch einen Teil der Library Frameworks) und bot mir HP Easy Scan als optionale App für den Scanner an. Ich nahm das Angebot an und installierte alles.

Trotz der Empfehlung alle Geräte und den Mac zu rebooten - was ich natürlich nicht tat - ließ sich die neue Softwareverison problemlos starten. Was für ein Glück. Scannen kann ich also wieder.

Lessons Learned

  • Treiber sind auch beim Mac ein sensibles Thema.
  • Deinstalliere zuerst (wenn möglich) alte Treiber, bevor du neue installierst.
  • Warte mit Updates und lasse sie ersteinmal reifen.
  • Notiere dir die wichtigeste Software, auf die du angewiesen bist und finde heraus, ob dein kommendes macOS Update damit ein Problem hervorruft.
  • Falls, ja, warte auf Updates der Hersteller.

comments powered by Disqus